Michi-Ranseder.at
HauptnavigationStartseiteGästebuchBildergalerieBiografieVideogalerieFanartikelRennkalenderGönner


NEWSLETTER

MEISTERSCHAFTSF√úHRUNG AM RED BULL RING AUSGEBAUT geschrieben am 2. Juli 2012 vom Massimiliano

Michi und seine BMW S1000RR befinden sich momentan in Hochform und sind das Paket, dass es zurzeit in der hartumk√§mpften Superbike-Kategorie in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft zu schlagen gilt. Mit einem Sieg und einem zweiten Rang baute Michi am vergangenen Wochenende beim Heimrennen auf dem Red Bull Ring die F√ľhrung in der Meisterschaftswertung aus.

Wie schon im vergangenen Jahr bei der IDM-Premiere auf dem Red Bull Ring in der Steiermark hatten die Fahrer und Betreuer auch dieses Mal einen schwei√ütreibenden Job zu erledigen. Temperaturen von √ľber 30 Grad begleitenden die Teams im Verlauf des vierten IDM-Wochenendes in der Saison 2012. Mit den zu erwartenden hei√üen Temperaturen ab der Mittagszeit setzten Michi und seine erfahrene Crew vom Team TECHNOGYM RACING Austria powered by Fritze Tuning schon im ersten Qualifikationstraining alles auf eine Karte. Michi fuhr die schnellste Rundenzeit und startete somit am Sonntag von der Poleposition in die Rennen.

‚ÄúWir haben uns am Freitag w√§hrend der freien Trainings gut f√ľr die Qualifyings vorbereitet. Unsere Taktik war, dass wir schon im samst√§gigen QP1 am Vormittag von der ersten Runde an auf Zeitenjagd gehen. Das ist uns perfekt gelungen und unsere BMW war perfekt vorbereitet. Wie anzunehmen war, sind dann ab Mittag die Temperaturen beinahe ins unertr√§gliche gestiegen. Es war somit im zweiten Qualifying keine Zeitenverbesserung mehr m√∂glich. Ich wollte auch unbedingt vor heimischem Publikum auf Pole stehen, wie eben auch im vergangenem Jahr hier auf dem Red Bull Ring.‚ÄĚ

In Heat eins konnte Michi seine Poleposition nicht verwerten. Einmal mehr verpatzte er den Start und musste sich durchs Feld k√§mpften, bis er den F√ľhrunden Erwan Nigon eingeholt hatte. Ab Halbzeit der Renndistanz duellierten sich die beiden BWM-Piloten rundenlang um die F√ľhrung, bevor Michi in der Schlussphase die besseren Reserven hatte. Michi holte somit seinen dritten Saisonsieg, was gleichzeitig auch sein dritter Triumph in Folge war, gefolgt von Nigon und J√∂rg Teuchert.

‚ÄúEs war wieder einmal der Start, den ich gr√ľndlich vermurkst habe. Aber schon ab der ersten fliegenden Runde bin ich in einen guten Rhythmus gekommen und konnte schnell aufholen. Es war auch kein Problem an Erwan vorbeizugehen und ich konnte ihn locker kontrollieren. Ich war von uns der schnellere und zum Schluss hatte ich noch mehr Reserven als er, darum konnte ich mich in den letzten von ihm noch etwas absetzen. Der Sieg im ersten Rennen war ein guter Auftakt am Sonntag beim Heimrennen.‚ÄĚ

Im zweiten Rennen gelang Michi endlich ein Blitzstart, mit dem er sich gleich an die Spitze des Feldes setzte. Sein Rivale aus dem ersten Lauf erwies sich aber als hartn√§ckiger Verfolger und lies Michi nicht entwischen. Der Franzose presste sich auch in der vierten Runde an Michi vorbei und f√ľhrte damit eine zehn Mann starke Gruppe an, die um Platz eins k√§mpfte. In diesem Gerangel unterliefen Michi ein paar Fehler, sodass Nigon bis ins Ziel einen Vorsprung¬† von knapp f√ľnf Sekunden herausfahren konnte. In der Schlussphase lief Michi wieder zu seiner Hochform auf und lies die wild attackierende Meute geschickt hinter sich. Schlie√ülich fuhr er als Zweiter, vor BMW-Markenkollege Garreth Jones ins Ziel.

‚ÄúMit diesem zweiten Platz bin ich nicht ganz einverstanden. Den Sieg habe ich kurz vor der Schlussphase aus der Hand gegeben, wo ich f√ľr ein paar Runden lang nicht fehlerfrei unterwegs. Deshalb musste ich mich sogar von Rang vier wieder auf den zweiten nach vorne arbeiten. Letztendlich freue ich mich aber auch √ľber den zweiten Platz, weil wir den Vorsprung in der Meisterschaft ausbauen konnten. Vielen Dank an mein Team, dass trotz dem gewaltigen Trubel beim Heimrennen voll konzentriert gearbeitet hat. Im Nachhinein betrachtet war es ein erfolgreiches Wochenende f√ľr uns, selbst wenn nicht nur wegen der Hitze ein sehr anstrengendes war, sondern weil wir auch einen unglaublichen Ansturm von Fans und den Besuch aller Sponsoren zu bew√§ltigen hatten. Trotzdem ein gro√ües Dankesch√∂n, dass Ihr Alle gekommen seid!‚ÄĚ

In der Meisterschaftswertung h√§lt nun Michi bei 151 Punkten und hat auf den zweitplatzierten Erwan Nigon 14 Punkte Vorsprung. Mit weiteren 10 Z√§hlern R√ľckstand nimmt J√∂rg Teuchert den dritten Rang ein.

Nächste IDM-Veranstaltung: 22. Juli, TT Circuit Assen

IDM Red Bull Ring, 1.07.

IDM Red Bull Ring, 1.07.

IDM Red Bull Ring, 1.07.

Dazu will ich auch was sagen: